Veröffentlichung „Zum Wohle des Königs“ und Diverses

Wie berichtet habe ich am Schreibwettbewerb von „edition wetterspitze“ mit meiner Fantasy-Kurzgeschichte „Zum Wohle des Königs“ teilgenommen. Leider war ich nicht unter den Gewinnern. Nichts desto trotz gefällt mir „Zum Wohle des Königs“ gut, daher möchte ich die Geschichte gerne mit euch teilen. Ihr findet sie unter „Online Veröffentlichungen“ in der Seitenleiste.

Ferner habe ich bei meinen Blogs aufgeräumt und die beiden inaktiven Blogs rollenspiel-blog.de und geldwert-blog.de gelöscht, beide Domains leiten nun um auf jtkitzel.de (geldwert-blog.de wird per Dezember gelöscht, wenn sie einer von euch haben will, bitte sehr). Der Grund ist einfach: rollenspiel-blog.de war seit Ewigkeiten tot und ich hatte auch nicht mehr vor, es weiter zu führen, da war eine Löschung nur konsequent (es gibt mittlerweile eine Fülle an wirklich guten RSP-Blogs, daher habe ich diese Löschung nur mit lachenden Augen durchgeführt). Geldwert-Blog.de hingegen war der Versuch gewesen, meine Erfahrungen als Banker in Form hilfreicher Tipps an Verbraucher weiter zu geben. Ich finde die Idee immer noch gut, habe aber gemerkt, dass ich in meiner Freizeit einfach keine dauerhafte Lust habe, mich weiter mit Finanzen zu beschäftigen. Daher auch hier die Löschung (außerdem hätte ich im Dezember die Domain verlängern müssen und einen knappen Zehner für ein inaktives Blog raus zu schmeißen macht einfach keinen Sinn).

Weiterhin überlege ich, mit dem Blog hier nach wordpress.com umzuziehen, vor allem aus Bequemlichkeitsgründen (keine der nervigen WordPress-Sicherheitsupdates mehr, etc.). Falls ich dies machen werde, werde ich rechtzeitig Bescheid geben. Die Domain wird sich dann natürlich nicht ändern, aber leider die RSS-Feed-Adresse, so dass für die reinen Feed-Leser unter euch dann die Notwendigkeit bestehen würde, die Adresse in eurem Feedreader anzupassen. Wie gesagt: Ich sag Bescheid, falls ich mich dazu entscheiden werde.

Da meine Holde und ich ferner nun zwei Wochen Urlaub habe, wird auf jeden Fall die Arbeit an „Froststurm“ weitergeführt, neben diversen Urlaubsaktivitäten.

P.S.: Mittlerweile sind es einige Blogeinträge geworden, die ich in meinem neuen Fußballblog (wie berichtet) geschrieben habe. Schaut doch mal vorbei auf fcb-alaaf.de. 😎

Neues Blog: GeldWert-Blog

Hab grad mal ein kleines Nebenblog aufgemacht: Geldwert-Blog.de. Gebe dort Finanztipps für Verbraucher, berate ja als „Berater Private Banking“ jeden Tag welche. 😎 Im Hintergrund (die Domain ist eine Weiterleitung) werkelt der Anbieter over-blog.com. Warum? Weil die Macher von over-blog.com ein interessantes Werbekonzept haben, bei dem sie die Blogger vernünftig an Werbeeinnahmen beteiligen (wenn man Werbung auf dem eigenen Blog zulässt). Und da ich keine Lust habe externe Werbeangebote selbst einzubinden – ziemliche Fummelei -, aber bei vernünftiger Postingfrequenz und passender Werbung daran durchaus interessiert bin, nehme ich halt einen externen Anbieter. Außerdem gehen mir die ständigen WordPress-Updates mittlerweile auf den Keks.

Und der Urlaub ist vorbei

So eine Woche Urlaub kann verdammt schnell vorbei sein, so jedenfalls kam mir die letzte Woche vor. *g*

Nachdem meine Frau und ich uns kurz zuvor eine neue XBOX 360 mit allerlei Spielen gegönnt hatten, hatte ich endlich Zeit, die Konsole zum Glühen zu bringen. Insbesondere „Top Spin 2“ (Tennis), PGR3 (Autorennen) und Lego Star Wars (Jump&Run/Action) haben es uns gemeinsam angetan. Sehr lustig!

Aber auch anderweitig war die Woche nützlich: Ein LodlanD-Abenteuer für den Scientia/Kobe-Uppland-Band geplottet, geschrieben und poliert. Und eines für Quest geplottet. Quest? Stimmt, ich wollte ja noch was erzählen: „Quest – Zeit der Helden“ ist eine neue Art von Rollenspiel, die erste Box erscheint (wahrscheinlich) im ersten Quartal 2008. Warum neu? Weil es ein absolutes Einsteigerrollenspiel ist. Keine fünfzig Seiten Regeln, keine zig Abkürzungen. Ein paar Werte pro Charakter, eine spannende Geschichte, Chips und viel Spaß, das soll es schon sein. Es wird gespielt wie die früheren Solo-Abenteuer, die mancher Leser vielleicht noch kennt: „Wenn du zum Strand gehen willst lese weiter auf Seite 8, wenn du hingegen im Wald nach den merkwürdigen Geräuschen sehen willst, lese weiter auf Seite 30.“ Und dieses Prinzip wird jetzt auf Rollenspiel angewendet. Lasst euch sagen: Dafür ein Abenteuer zu plotten – und wahrscheinlich auch später dann zu schreiben – ist eine ganz andere, erstmal ungewohnte Arbeit als beispielsweise für LodlanD oder Shadowrun. Es ist deutlich mehr zu bedenken, insbesondere, weil erstmal auch nur Gebäudeteile/Gegner/Orte aus der ersten Box verwendet werden dürfen. „Eine Horde Räuber greift euch an … Mist, in der ersten Box sind nur Orks … Also gut, eine Horde Orks kommt durch den Wald auf euch zu“. 😎

Mehr zu Quest findet ihr beim Herausgeber, dem Pegasus Spieleverlag: Quest-Homepage.

Das war auf jeden Fall meine Urlaubswoche und als ich am Montag auf der Arbeit meine Rücklage gesehen hab, dachte ich, es wären vier Wochen gewesen. *g*

Halbzeit und Battlefield 2142

Die ersten drei Kapitel sind poliert und der schreiberische Boden ist mit Sägespänen des Gehobels bedeckt oder kurz: Es war noch einiges zu tun. Etliche Dialoge wurden umgeschrieben, Sätze umgestellt, Szenen noch etwas gestrafft. Aber es sind auch ein paar Kleinigkeiten dazu gekommen, insbesondere, um ein runderes Charakterbild bei einer bestimmten Handlungsperson zu erzeugen. Somit ist die Zeichenzahl per Saldo sogar etwas gestiegen, aber egal, ich hatte mir ja absichtlich noch etwas Puffer bis zur Maximalzeichenzahl (festgelegt per Vertrag vom Verlag) gelassen. Auf jeden Fall ist Halbzeit und ich bin optimistisch, meinen Zeitplan grob einzuhalten, auch wenn es eher Ende November wird, bis ich mit allen Polierarbeiten fertig bin, was aber kein Problem darstellt, auch zeitlich habe ich Puffer eingeplant, um eine Woche Verzögerung sehr entspannt sehen zu können.

Ferner ist heute auf DLH.net eine weitere PC-Spiel-Review von mir erschienen und zwar zum spannenden Sci-Fi-Multiplayer-Shooter „Battlefield 2142“. Zu lesen ist das Review direkt auf DLH.net.