Neues Coverlayout für „Frostzeit“

Meine Kurzgeschichtensammlung „Frostzeit“ bekommt ein neues Coverlayout. Frostzeit war meine erste Veröffentlichung über Createspace (die Print-on-Demand-Tochter von Amazon) und seinerzeit hab ich mir zwar ein tolles Cover von Gedankengrün anfertigen lassen, hatte aber wenig Ahnung, wie ich es außerhalb des leicht umzusetzenden E-Book-Covers denn einbinden sollte. Createspace war da – jedenfalls für mich – auch nicht sonderlich leicht zu bedienen.

Ich bin nun mit etwas mehr Geduld an die Sache gegangen und hab den Weg gefunden, der sich mir damals nicht aufgetan hat. Dadurch kann ich das tolle Cover in Gänze zeigen, ohne diese Balken oben und unten, die einen guten Teil beschnitten haben.

Durch das Coverupdate ist die Print-Version für ein paar Tage bei Amazon nicht erhältlich, ich sage Bescheid, wenn sie es wieder ist. Die E-Book-Version (Amazon Kindle) ist natürlich weiterhin lieferbar und enthielt bereits von Anfang an das tolle, unbeschnittene Original-Cover.

Lesung: Second Life-Lesung am 08.03.2015 (20 Uhr) unter dem Motto „Lagerfeuerlesung“

lesung20150308

Am 08. März 2015 findet um 20 Uhr eine spannende Lesung in Second-Life statt, bei der ich ebenfalls vertreten sein werde. Dabei befinde mich in toller Gesellschaft, ich freue mich auf tolle Autoren mit ihren Geschichten. Das Motto lautet „Lagerfeuerlesung“, so dass Spannung und der ein oder andere Schuss Horror auf jeden Fall mit dabei ist.

Bei diesem Event werde ich “Kleiner Kürbis – Eine postapokalyptische Kurzgeschichte” lesen.

“Kleiner Kürbis – Eine postapokalyptische Kurzgeschichte” bei Amazon kaufen.

Alle Infos zum Event inklusive Second-Life-Orts-Link findet ihr direkt beim Veranstalter Geschichtenkorb.de.

Und wer mit Second Life bisher nichts anfange konnte oder Berührungsängste hat: Hier findet sich bei Kollege Kueperpunk eine klasse Anleitung, wie man schnell und unkompliziert einen kostenlosen Second Life Zugang hat.

Rückzug von beam und Kobo

ZumWohledesKoenigs

Für einige Zeit hatte ich meine Kurzgeschichte „Zum Wohle des Königs“ auch über beam und Kobo (jeweils E-Book-Shops) angeboten.

Aufgrund der EU-Mehrwertsteuer-Thematik – siehe dazu den Bericht beim Kollegen Daniel Isberner – und der bisher genau 0 (null) Verkäufe über diese beiden Plattformen habe ich mich dazu entschlossen, die Kurzgeschichte dort zurückzuziehen.

Spätere Veröffentlichungen (z.B. „Kleiner Kürbis“ oder „Frostzeit“) hatte ich dort eh nie angeboten, da ich von Amazon Select profitieren wollte, was mir höhere Tantiemen bei Amazon Verkäufe, die Aufnahme in die Amazon Leihbücherei für Amazon Prime Kunden und seit kurzem auch Aufnahme bei Amazon Kindle Unlimited gebracht hat. Letztlich für mich also kein Verlust.

Für alle Leser gilt weiterhin: Wenn ihr eines meiner E-Books nicht im Kindle-Format kaufen möchtet, da ihr einen Nicht-Kindle-Ebook-Reader habt, dann lest bitte diesen Blogpost!

Die Arbeit an „Es begann mit einem Namen“ geht voran

Wie ich vor kurzem gebloggt habe, steht ja seit kurzem der Plot zu meinem nächsten Roman „Es begann mit einem Namen“. Da ich diese Woche Urlaub habe, kriege ich auch an der Schreibfront endlich mal richtig was geschafft. Das fühlt sich richtig gut an!

Ferner habe ich Kontakt mit einer tollen Künstlerin aufgenommen – Sina Souza – die ich bei einer Second Life Veranstaltung kennengelernt habe. Es sieht danach aus, dass sie das Cover zu „Es begann mit einem Namen“ erstellen wird. Aber das ist noch weite Zukunftsmusik, erstmal muss ich mit dem Schreiben weiterkommen. 😎