Erste Leseprobe aus „Froststurm“

Erscheinungsdatum von „Froststurm“: Mai 2013 im Begedia-Verlag

Folgt mir auch auf Facebook (ohne Freundschaftsanfrage möglich, einfach auf „Abonnieren“ in der Facebook-Chronik klicken und ihr bekommt in euren Facebook-Newsfeed alle „öffentlichen“ Einträge von mir). Eher kürzere Updates sind auf Twitter zu bekommen!

—————-

Wie man völlig subtil am Titel „Froststurm“ erkennen kann, geht es in meinem Roman zu einem guten Teil um Eis und Kälte. Aber worum eigentlich genau?

Kurz: Der Mensch hat sich entschieden. Wenn er schon für den Klimawandel verantwortlich gemacht wird, kann er wenigstens alles tun, um ihn zu stoppen. Wofür haben wir schließlich unseren überragenden Intellekt, der uns von allen Tieren abhebt? (Und einen opponierbaren Daumen, aber lassen wir das)

Und was passiert, wenn „der Mensch“ sich aus reinem Gutmenschentum etwas vornimmt? Richtig: Es geht schief!

In „Froststurm“ erzähle ich also in drei „Phasen“, wie der Mensch in das Klima eingreift, dadurch eine neue Eiszeit herauf beschwört und wie es mit der Menschheit denn nun weitergeht. Die gerade genannten „Phasen“ stellen dabei Zeitsprünge dar. Während Phase Eins noch ungefähr der heutigen Zeit entspricht, spielt Phase Zwei im Jahre 2040 und Phase Drei dann 2066.

In der „Jetztzeit“ sind die handelnden Personen: Sebastian, ein Wissenschaftler, dem die größte Forschungschance seines Lebens geboten wird und Regina, eine gelangweilte Büroangestellte, die sich mit grünen Extremisten einlässt,um endlich mal wieder etwas von Belang zu fühlen.

Zu den Phasen Zwei und Drei verrate ich in einem späteren Blog-Eintrag etwas. 😎

Und hier nun der Link zur ersten Leseprobe von Froststurm, aus Phase Eins (pdf-Format)!

[Update vom 31.12.: Leseprobe nun inklusive der Korrekturen aus dem Verlags-Korrektorat]

Froststurm hat einen Verlag!

Diese Woche hielt für mich eine riesige Freude bereit: Der Begedia-Verlag (siehe vorheriger Blogpost) hat meinen Roman angenommen und wird ihn veröffentlichen! Geplant ist eine Veröffentlichung im Februar 2013. Ich werde hier im Blog natürlich auf dem Laufenden halten.

Ansonsten arbeite ich gerade an einer Kurzgeschichte, die in einer Kurzgeschichten-Anthologie (ebenfalls beim Begedia-Verlag) erscheinen wird. Ein Drittel ist ca. fertig, hat allerdings diese Woche arbeitsbedingt auf Eis gelegen, nächste Woche gehts weiter.

Wer sich für den Begedia-Verlag interessiert: Der Würfelheld hat ein Interview mit dem Inhaber geführt.