Die Arbeit an „Es begann mit einem Namen“ geht voran

Wie ich vor kurzem gebloggt habe, steht ja seit kurzem der Plot zu meinem nächsten Roman „Es begann mit einem Namen“. Da ich diese Woche Urlaub habe, kriege ich auch an der Schreibfront endlich mal richtig was geschafft. Das fühlt sich richtig gut an!

Ferner habe ich Kontakt mit einer tollen Künstlerin aufgenommen – Sina Souza – die ich bei einer Second Life Veranstaltung kennengelernt habe. Es sieht danach aus, dass sie das Cover zu „Es begann mit einem Namen“ erstellen wird. Aber das ist noch weite Zukunftsmusik, erstmal muss ich mit dem Schreiben weiterkommen. 😎

Der Plot steht

Urlaub ist was schönes, man bekommt wirklich mal was geschafft. So hab ich nun den Plot für meinen nächsten Roman fertig. Der Arbeitstitel ist „Es begann mit einem Namen“ und es geht in Richtung einer Mischung aus Cyberpunk, Sci-Noir und Dark-Sci-Fi. Denkt euch einfach einen völlig kaputten Privatschnüffler, so richtig mit Trenchcoat und dreckigem Hut, der sich in einer typischen Cyberpunk-Welt (böse Konzerne, vollständige Überwachung, Cyberware) durchschlagen muss.

Je nachdem wie ausführlich die einzelnen Szenen dann beim Schreiben werden, läge es irgendwo zwischen Kurz-Roman und Roman. Das werd ich dann sehen. Auf jeden Fall freu ich mich, dass der Plot erstmal fertig ist – der sich wie immer beim eigentlichen Schreiben noch mehrmals ändern wird – und ich mit dem Anfangen kann, was mir am meisten Spaß macht: Dem Schreiben. 😎