Plotten und Layoutlektorat

Urlaub ist klasse. Endlich mal ein paar Tage frei und damit auch den Kopf, um in Ruhe zu plotten am geplanten Roman. Letzte Tage erstmal bei Starbucks in der Bochumer Innenstadt breitgemacht. Laptop raus, Getränk (zu den üblichen, völlig überzogenen Starbucks-Preisen) rein und ab ans Plotten. Nebenbei noch eine Kurzgeschichte für LodlanD im Rahmen des aktuellen Metaplots geschrieben, die dann in ein paar Wochen – wenn sie vom Metaplot her dran ist – auf lodland.de veröffentlicht wird. Heute dann parallel zur Marathon-Übertragung des DFB-Pokals (per Video-on-Demand von Premiere auf den PC) fertig geplottet. Alle drei „Phasen“ (es wird zwei zeitliche Sprünge geben, Jetztzeit, Nahzukunft, weitere Zukunft) sind im Großen und Ganzen durchgeplottet und die erste Phase nun auch feingeplottet. Jetzt kann es in der zweiten Urlaubswoche daran gehen, die Inhaltszusammenfassung zu schreiben (vermarktet werden muss der Roman ja auch) und dann das erste Kapitel in Angriff zu nehmen.

Parallel dazu läuft das Layoutlektorat vom Scientia/Kobe-Uppland-Länderband für LodlanD (wie gebloggt). Unser Layouter macht gerade wieder hervorragende Arbeit, das halbe Buch ist soweit durchgelayoutet (erster, noch unpolierter Durchgang) und das Layoutlektorat ist in vollen Zügen. Hier noch ein ungeschlossener Kasten, da ein Rechtschreibfehler, hier noch ein verrutschter Absatz. Das Übliche und viel weniger als bei früheren Durchgängen, das „Mehr“ an Erfahrung gerade bei unserem tollen Layouter macht sich bezahlt. Ich freue mich auf das fertige Buch, jedes weitere pdf macht noch mehr Lust auf das endgültige Produkt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen