Die nächste Idee klopft an

Ahaus. Ein lauschiges Örtchen im Münsterland. Wohl kaum jemand würde diesen Ort kennen, wäre da nicht so eine Kleinigkeit. Die uns dort tagtäglich ein strahlendes Lächeln auf die Lippen zaubert. Das „Brennelemente Zwischenlager Ahaus“ [Korrekt: Transportbehälterlager Ahaus – TBL Ahaus]. Durch diesen lauschigen Bunker vor der Stadt ist Ahaus zu einer gewissen Bekanntheit gekommen. Keiner, die man gerne haben möchte. Aber wenigstens verdient die Stadt gut daran und wir haben eine vergleichsweise aufgemotzte Innenstadt. Geld heiligt….

Warum ich das schreibe? Zum einen, weil Ahaus nun einmal mein Geburtsstadt ist, zum anderen aber auch, weil ich plane, meinen nächsten Shadowrun-Roman dort anzusiedeln. Ein Brennelemente Zwischenlager, die im Shadowrun-Münsterland nahezu allmächtige, düstere Kirche und eine sich einigelnde Bevölkerung. Perfekte Zutaten, um einen Cyberpunk-Roman dort anzusiedeln. 😎

By the way: Amazon hat meinen Shadowrun-Roman „Flammenmeer“ (erscheint im November) zur Vorbestellung ins Sortiment aufgenommen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Hiho,

    na das klingt doch gut, brennt das Flammenmeer eifrig?
    Ich bin schon gespannt.
    Hast du es gut, bei dir fluppt es…hier liegt alles und nix geht mehr…

    Viele Grüße und gut plot

    Indigo

Kommentare sind geschlossen